ug3Naturfotografie betreibe ich seit Mitte der achtziger Jahre.

Naturinteresse besteht allerdings schon seit den Kindertagen.

In beiden Abschnitten stand die Neugier für die wenig beachteten Tierklassen der Reptilien und Amphibien im Vordergrund.

Ausgelöst wurde die Naturfotografie folgerichtig durch feldherpetologische Tätigkeit.

In der Zeit vom Ende der siebziger bis Mitte der achtziger Jahre arbeitete eine baden-württembergische Gruppe (ABS) mit einer Reihe von Mitarbeitern an einer flächendeckenden Kartierung zur Herpetofauna in BW (Die Reptilien und Amphibien Baden-Württembergs/Laufer, Fritz,Sowig).

Hierzu konnte ich einen bescheidenen Beitrag als Mitglied dieser Gruppe leisten.

Im Lauf der Zeit dehnte sich die Naturfotografie auf das ganze Spektrum aus, wenngleich die Landschaftsfotografie nur eine Randerscheinung blieb.

Das Fotografieren beschränkte sich während des Berufslebens im Wesentlichen auf die Urlaubszeiten.

Mit dem Beginn des Ruhestands im Jahr 2015 bleibt deutlich mehr Zeit dafür.

Häufig besuchte Reiseziele sind neben dem Mittelmeerraum vor allem das südliche Afrika (Namibia/Botswana), aber auch Indien.

Nordeuropa, der Oman, Nordafrika und der amerikanische Kontinent (außer USA) standen ebenfalls schon auf meinem Reiseprogramm.